Am 01. Januar 1988 übernahm der Tischlermeister und Industriekaufmann Ulrich Kamp eine alt eingesessene Möbelfabrik aus Bad Salzuflen-Breden. Auf 600 m² Produktionsfläche wurden mit nur 3 Mitarbeitern Küchen- und Labormöbel hergestellt

Im Jahr 1990 wurde die erste CNC angeschafft und das Angebot der Möbelwerkstätte Ulrich Kamp um Badmöbel und Objekteinrichtungen erweitert, angefangen mit dem Ausbau von Arztpraxen und später auch von Krankenhäusern. Zusätzlich agierte man seit diesem Jahr als Zulieferer für die Küchenmöbelindustrie, welches heute den umsatzstärksten Bereich darstellt.

1993/94 wurden Büromöbel in das Sortiment aufgenommen. Ebenfalls wurde die erste Geschäftsbeziehung außerhalb von Deutschland geschlossen. So baute die Möbelwerkstätte Ulrich Kamp 1994 ein Krankenhaus in den Niederlanden aus. Die Zusammenarbeit mit dem Nachbarland wird bis heute intensiviert.

Als Zulieferer für die Küchenmöbelindustrie zu agieren und den Fokus auf die Sparte Objekteinrichtungen zu setzen, kristallisierte sich als die umsatzstärkste und zukunftsorientierteste Zielsetzung. So wurde die Fertigung von Labor-, Bad-, Büromöbel und von Einzelmöbeln zurückgefahren. Viel mehr wurde sich auf Produktionsbereiche spezialisiert, wo andere Firmen aufhören - Rundungen, Schrägen und Bohrungen außerhalb des Rasters an Zulieferteilen.

So wurde 1996 das erste Bearbeitungszentrum mit Kantenverleimung und Nacharbeit angeschafft. Im Jahr 1999 wurde in eine liegende Plattensäge investiert und 2000 in eine zweite CNC.

Da die Produktionsfläche von 600 m² nicht mehr ausreichte, wurde 2000 im Industriegebiet Lemgo-West der heutige Betrieb neu gebaut. In einer nur 3-monatigen Bauphase wurde eine Produktionsfläche von 1100 m² geschaffen.

Die Möbelwerkstätte Ulrich Kamp arbeitet noch intensiver seit August 2003 als Zulieferer für die Küchenmöbelindustrie und seit September 2003 werden auch Objekteinrichtungen für Hotels verstärkt vorgenommen, nach wie vor werden auch weiter Krankenhäuser eingerichtet.

70% des Umsatzes wird derzeit mit dem Bereich Zulieferer erzielt und 30% mit der Sparte Objekteinrichtungen.

Aufgrund der guten Auftragslage wird seit 2003 permanent mit 5 Mitarbeitern gearbeitet und eine weitere Investition wird 2004 in eine neue Kantenanleimmaschine vorgenommen.

Gerne möchten wir an dieser Stelle auf den Link "Produkte " hinweisen, auf dem Sie sich im Detail über die gerade genannten Produkte und den Maschinenpark informieren können.

 

zurück zur Übersicht